„Komm mit“ von Felix Pfeffermann

Protest-Bewegung bekommt eigenen Song

Am Mittwoch finden weitere Reisebüro-Proteste statt, darunter die bisher größte Kundgebung in Berlin. Kurz vorher veröffentlicht der Künstler Felix Pfeffermann den Song „Komm mit“ für die Demonstranten – früher arbeitete er selbst im Reisebüro.

Szene einer Demo in Erfurt. Morgen wird wieder bundesweit demonstriert - und die Bewegung hat inzwischen auch ihren eigenen Song „Komm mit (Rettet die Reisebranche)“.
Foto: privat/TravelTalk

Ein toller Song, professionell produziert und sogar mit eigenem Video: Für das Lied hat Felix Pfeffermann keine Mühe gescheut. Mit dem Song will er den Reisebüros seinen Respekt ausdrücken und ihre Protestbewegung unterstützen. In dem Lied heißt es unter anderem über die Beziehung der Expis zu ihren Kunden:

„Wir sind Deine Flügel

auf dem Weg in den Süden

Lass Dich von und uns führen

durch die Dschungel dieser Welt

Wir können nicht warten

dieser seidene Faden

kann uns nicht tragen

wir schaffens nicht allein“

Im Video (siehe Link unten) sind zunächst aufregende und romantische Bilder von Reisezielen zu sehen. Als es in den Refrain geht, zeigt der Film dann viele Szenen von den bisherigen Kundgebungen der Reisebüros, darunter tolle Drohnenaufnahmen, etwa aus Magdeburg. Produziert wurde das Video für Felix Pfeffermann von Axel Mirschel, Blogger und Social-Media-Experte.

Als Musiker hat Felix Pfeffermann einen engen Bezug zu Reisebüros: Nach Angaben einer Reiseverkäuferin, die den Musiker kennt, war er selbst einst Auszubildender im Reisecenter Mäx in Forchheim. Inzwischen hat sich der ehemalige Reiseprofi aber der Musik zugewandt: So habe er sich auch schon bei der Castingshow „The Voice of Germany“ beworben und sei für den Winter für drei Monate auf einem Kreuzfahrtschiff gebucht gewesen.

Unklar ist noch, ob Felix Pfeffermann am morgigen Mittwoch, bei der großen Reisebüro-Kundgebung in Berlin, live auftreten wird, oder auch auf einer anderen Kundegebung – etwa in Nürnberg, denn Pfeffermann kommt aus der Gegend.

Sicher ist dagegen, dass morgen wieder bundesweite Demos der Touristikbranche stattfinden. Die größte Kundgebung soll es in Berlin geben, wo die Teilnehmer am Brandenburger Tor demonstrieren. Dorthin sollen auch ein Autokorso und ein Buskorso mit rund 50 Fahrzeugen fahren.

Weitere Kundgebungen sind in folgenden Städten geplant: Ahrweiler, Bamberg, Bremen, Cottbus, Dortmund, Dresden, Frankfurt am Main, Freiburg im Breisgau, Gelsenkirchen, Gera, Gießen, Hannover, Hamburg, Heidelberg, Heinsberg, Kaiserslautern, Kamp-Linfort, Karlsruhe, Kassel, Kempten/Allgäu, Köln, Koblenz, Lüneburg, Leipzig, München, Münster, Nürnberg, Oberhausen, Oldenburg, Saarbrücken, Schweinfurt, Schwerin, Potsam, Wiesbaden und Zwickau.

Eine Übersicht über alle Demos, die Treffpunkte und die Zeit findet sich in der Facebook-Gruppe „Vorbereitung Bundesweite Demo Reisebüros“ unter dem Reiter „Veranstaltung“. Die Zahl der Teilnehmer ist auf Grund der Corona-Vorgaben der Behörden beschränkt, es sind aber teilweise noch Anmeldungen möglich.

Wichtig: Bitte vergesst nicht Fotos von Euren Kundgebungen an folgende E-Mail-Adresse zu schicken: redaktion@traveltalk.de. Danke und toi, toi, toi!

Mehr zum Thema
by CounterCube
Derzeit beliebt
by TravelTalk
Aktuelle Galerien
by TravelTalk
Reisebüros in der Krise

Alpha-Beirat fordert Kooperationschefs zum Handeln auf

Die Situation für Reisebüros spitzt sich weiter zu. Jetzt fordert der Beiratsausschuss der Alpha Reisebüro-Partner seine Geschäftsführer auf, konkrete Schritte zu unternehmen.

Reisebüros gehen bundesweit auf die Straße. Jetzt fordert der Beiratsausschuss der Alpha Reisebüro-Partner Sofortmaßnahmen.
Foto: Imago Images
Weiterlesen