Formentera – Ibizas kleine Schwester
Traumhafte Strände, kristallklares Wasser und ursprüngliche Natur. Formentera wird nicht umsonst „kleine Karibik“ genannt. Derart klares, türkisfarbenes Wasser wie hier sieht man selten. Das liegt vor allem an den Neptungraswiesen rund um die Küste der Insel, die das Wasser auf natürliche Weise filtern.

Während Ibiza hauptsächlich als Symbol für den Partylifestyle gilt, besticht Formentera durch seine Ursprünglichkeit, Ruhe und Gelassenheit. Lange Zeit galt die Insel als Geheimtipp unter Hippies und Aussteigern. Erst in den 80er-Jahren hat der Tourismus dieses kleine Inselparadies für sich entdeckt. Trotzdem sucht man große Hotelanlangen oder überlaufene Touristenorte vergebens, die Insel konnte sich ihren ursprünglichen Charme bis heute bewahren.

Pinienwälder, schroffe Felsküsten, eine ländliche Hochebene sowie eine ausgedehnte Dünenlandschaft bestimmten das Bild der zweitkleinsten Baleareninsel. Wo Ihr einen der schönsten Strände Europas findet, sich die meisten Promis tummeln oder welche Attraktionen Ihr auf Formentera nicht verpassen solltet, erfahrt Ihr jetzt.
Den südlichsten Zipfel von Formentera bildet das Cap de Barbaria. Der Weg führt durch eine leicht hügelige Landschaft mit Feldern, Weinbergen und Pinienhainen. Am Rand der 80 m hohen Klippen steht ein strahlend weißer Leuchtturm.
mehr
Am östlichen Ende der Insel befindet sich der Leuchtturm Far de la Mola. Von hier aus hat man einen unglaublichen Ausblick auf die abwechslungsreiche und faszinierende Küstenlinie Formenteras.
mehr
Der kleine Ort Pilar de la Mola ist inselweit bekannt für seinen auffallend ursprünglichen Hippiemarkt. Dieser findet jeden Mittwoch und jeden Sonntag von Mai bis Oktober statt.
mehr
Am nördlichen Ende Formenteras befindet sich die einsame Insel Espalmador. Es gibt dort nichts weiter als eine Finca und einen Leuchtturm. Die Insel steht unter Naturschutz, so dass sie auch in Zukunft nicht weiter bebaut werden kann.
mehr
Im Norden der Insel liegt La Savina mit dem größten Hafen der Insel. Wer Formentera einen Besuch abstatten möchte, kommt an La Savina nicht vorbei. Der Ort ist quasi der Eingang zur Insel, einen Flughafen gibt es auf Formentera nicht.
mehr
Zu den bekanntesten Strandbars der Insel gehört der Piratabus, ein ausrangierter Bus aus den 70er Jahren, der heute ein Holzkiosk ist. Die Bar wird von Inselbewohnern, Stammgästen und Neu-Touristen gleichermaßen geschätzt und geliebt.
mehr
Die Playa de Ses Illetes im Norden der Insel gilt als einer der bezauberndsten Strände auf Formentera. Etwa 4 Kilometer von La Savina entfernt, liegt der Traumstrand inmitten eines wunderschönen Naturschutzgebietes. Seinen Namen verdankt der „Strand der Inselchen" vielen kleinen, vorgelagerten Inseln wie Espalmador.
mehr
Sant Francesc de Formentera ist der größte Ort der Insel. Dort befinden sich auch das Rathaus der Gemeinde Formentera, die Hauptpost und auch die Polizeistation.
mehr
Die 3 Mio. Jahre alte Tropfsteinhöhle Xeroni gehört zu den ältesten Tropfsteinhöhlen der Welt. Die bunt beleuchteten Stalagmiten und Stalaktiten schaffen eine einzigartige, mystische Stimmung.
mehr