Portugal

Praia do Castelejo

Am südwestlichen Rande von Europa offenbart sich der Praia do Castelejo: Ein Strand, den ihr nach einer aufregenden Fahrt durch die portugiesische Hügellandschaft erreicht. Hier könnt ihr einen Tag an der rauen Klippenküste verbringen und den naturbelassenen Ort mit allen Sinnen aufnehmen.

Foto: Wikipedia/Guy MOLL/ CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)

Der hohe Wellengang im Atlantik ist ideal für Surfer. Es gibt eine Surfschule, die auch Kurse für Anfänger anbietet und das passende Equipment verleiht. Ein Restaurant versorgt euch mit kleinen und größeren Appetithappen.

Der Praia do Castelejo wird von hohen Felswänden dominiert, die ihn und seinen Nebenstrand Praia Cordoama einrahmen, wobei sie im Süden besonders hoch sind. Im Norden des Strandes liegt der Pedra da Laje, ein auf Grund des dort herschenden Fischreichtums sehr beliebtes Felsgebilde ist, welches sich weit ins Meer hinein zieht. Dieser Abschnitt ist auch für Familien mit Kindern besonders gut geeignet, da das Wasser zwischen den Felsen sehr ruhig ist.

Am Praia do Castelejo ist etwas mehr los, als an seinem Nachbarstrand. Dies liegt vor allem an den Surfern, die sich an diesem Strand sehr wohl fühlen. Auch hier gibt es ein Restaurant, dass für das leibliche Wohl der Strandgäste sorgt.

Die Anfahrt zum Strand ist sehr abenteuerlich, da der schmale, kurvenreiche Weg durch eine beeindruckende Hügelwelt zu diesem Strand führt. Abseits der Straßen geht es steil bergab, was nicht nur für eine spektakuläre Aussicht, sondern auch für Nervenkitzel beim Fahrer sorgt. Parken gestaltet sich außerdem recht schwer am Praia do Castelejo, da es nur begrenzt Parkplätze gibt und viele an der Straße parken, wodurch der Weg zusätzlich verengt wird.

Doch es lohnt sich, denn hier wird man einen unvergleichlichen Strandtag unweit des südwestlichsten Punktes Europas verbringen.