Portugal

Praia do Amado

Der Sandstrand Praia do Amado ist ein kilometerlanger Strand mitten in wilder und unberührter Landschaft, der vor allem bei Surfern auf große Beliebtheit trifft. Rötliche Klippen stehen im Kontrast zu dunklen Schieferfelsen, die den Strand umrahmen.

Foto: Pixabay

Er gilt als der Surferhotspot an der Atlantikküste. Nicht nur Profis des Sports, auch Anfänger werden sich hier sehr wohl fühlen. Zwei Surfschulen vor Ort bieten den Verleih des Equipments sowie Kurse an, bei denen jeder etwas passendes für seine persönlichen Fähigkeiten finden wird. Kinder und Erwachsene werden hier gleichermaßen gefördert.

In den Wintermonaten sollten unerfahrene Surfer den Strand jedoch meiden, da die Kraft des Windes und des Wassers zu dieser Zeit sehr extrem ist und Anfänger sich in große Gefahr bringen würden. Wer mit dem Auto anreist, hat die Möglichkeit, es auf dem Parkplatz unmittelbar am Strand abzustellen.

Badegäste und reine Sonnenanbeter sind hier eher die Seltenheit, nur wenige kommen nur zum Entspannen hierher. Zur Hauptsaison, von Juni bis September, bewachen Rettungsschwimmer die Strandgäste und das Meer. Es gibt kleine Kioske, die Getränken und Snacks verkaufen und man kann Strandliegen mieten.

Wer sich die Landschaft mal von oben anschauen möchte, der sollte auf einen der Ausgangspunkte gehen oder die Terrassen besuchen, von wo aus sich einem ein wunderbarer Ausblick auf die Küste und das raue Meer bietet.

Gut zu wissen

Wild zu campen, das ist mittlerweile gar nicht mehr so einfach. Hier schon! Wer den Strand am Abend nicht verlassen möchte, der darf gerne seine Campingsachen mitbringen und über Nacht bleiben. Viele Surfer nutzen das und fahren mit dem Wohnwagen hierher, um direkt für ein paar Tage zu bleiben. Hunde sind ebenfalls gestattet.