Algarve

Silves

In den südlichen Ausläufern der Serra de Monchique, rund 30 Autominuten von Albufeira und Lagos entfernt, liegt das idyllische Städtchen Silves. Zu den Attraktionen der Altstadt zählen das Kastell und die über einer Moschee erbaute gotische Kathedrale.

Barockkirche von Silves
Foto: Pixabay

Wenn man Sives besuch, wird man auf jeden Fall etwas Zeit damit verbringen, durch die engen, gepflasterten Straßen zu schlendern, die sich bis zur Burg Fortaleza schlängeln. Dies ist ein guter Ort, um einen Kaffee zu trinken oder durch die Souvenirläden und kleinen Kunstgalerien zu schlendern, umein Mitbringsel mit nach Hause zu nehmen.

Unbedingt sollte man Ausschau nach den vielen weißen Störchen, die zwischen den roten Dächern nisten halten. Abends findet man zahlreiche Bars und Cafés mit Live-Musik, die den Charme von Silves ausmachen. Am Samstagmorgen gibt es noicht nur die Sehenswürdigkeiten zu erkunden, sondern auch den Bauernmarkt.

Während der arabischen Herrschaft war Silves Hauptstadt der Algarve, und noch heute zeugen zahlreiche Bauwerke vom kulturellen Glanz jener Epoche. Silves Kathedrale und Ihr getünchtes Äußeres bildet einen malerischen Kontrast zu den roten Ziegeln der Mauern von Fortaleza und der Zitadelle. Die Kathedrale wurde an der Stelle der ehemaligen Großen Moschee errichtet. In der Rua da Porta de Loule befindet sich ein kleines archäologisches Museum, in dem man unter anderem einen außergewöhnlich gut erhaltenen maurischen Brunnen bewundern kann.