Österreich

Schloss Belvedere – Barockes Prachtschloss & Kunsttempel

Die prächtige Schlossanlage im Zentrum von Wien wurde im 18. Jahrhndert im barocken Stil erbaut und besteht aus dem Oberen und dem Unteren Belvedere.

Foto: Pixabay

In Auftrag gegeben wurde der Bau des Schlosses durch den österreichischen Feldherrn Prinz Eugen von Savoyen. Er ließ es von dem Barockarchitekten Johann Lukas von Hildebrandt als Sommerresidenz erbauen. Die beiden Teile des Schlosses wurden unterschiedlich genutzt: Die oberen Räumlichkeiten wurden ­vorwiegend für repräsentative Zwecke verwendet, was an aufwändigen Konstruktionen wie dem prächtigen Marmorsaal, der Sala Terrena oder der Prunkstiege zu erkennen ist. Heute beherbergt das Obere Belvedere die bedeutendste Sammlung österreichischer Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Die weltgrößte Gustav-Klimt-Gemäldesammlung – darunter „Der Kuss“ – befindet sich hier ebenso wie Werke der Wiener Moderne und des französischen Impressionismus.

Der untere Teil des Belvedere, der ebenfalls prachtvolle Räume wie den Groteskensaal, die Marmorgalerie und das Goldene Zimmer zu bieten hat, diente dem Prinzen als Wohnfläche. Hier hütete er auch seine Gemäldesammlung, seine Bibliothek und die Antikensammlung. Heute werden in den Ausstellungshallen des Unteren Belvederes und der Orangerie hochkarätige Sonderausstellungen gezeigt. Die Anlage mit ihrem weitläufigen Garten zählt zu den schönsten barocken Bauwerken der Welt.

Schloss Belvedere

Anschrift

Rennweg 6 / Prinz Eugen-Straße 27
1030 Wien
Österreich

Kontakt

Schloss Belvedere
Telefon: +43 1 795 57-0
E-Mail: info@belvedere.at
Webseite: https://www.belvedere.at/

Social Media: