Bahamas

Exumas

Morgens mit den Schweinen schwimmen, mittags Haie streicheln und am Abend noch ein paar Leguane füttern am Strand: Die Exumas-Inseln brauchen keinen Zoo, um ihre Gäste mit tierischen Begegnungen zu beglücken.

Foto: Bahamas Ministry of Tourism

Wie die Perlen einer Kette liegen die 365 meist unbewohnten Inseln der Exumas im türkisblauen Wasser und sind ein beliebtes Ziel für Segler und dank ihrer Höhlen und Korallenriffe auch für Taucher. Auf den Hauptinseln Great Exuma und Little Exuma leben etwa 7300 Menschen. Die kleineren Inseln dienen als exklusiver Zweitwohnsitz für Promis wie Johnny Depp oder David Copperfield.

Die schwimmenden Schweine tummeln sich vorzugsweise auf Major Cay. Mitgebracht haben sollen sie einst die Spanier und sicher nicht nur, um mit ihnen im Meer zu plantschen. Heute jedenfalls sind die gefleckten Borstenviecher die Stars der Exumas. Dagegen sind Promi-Insulaner wie Johnny Depp gar nichts. Der soll sein Herz einst beim Dreh von „Fluch der Karibik“ an die Exumas verloren haben und sich prompt eine Privatinsel in der Traumkulisse gegönnt haben.