Curaçao

Blue Curaçao im Landhaus Chobolobo

Was es mit dem weltberühmten blauen Likör von der Insel auf sich hat, davon berichtet das Landhaus Chobolobo am Rande von Willemstad, wo die Destillerie der Familie Senior ihren stilvollen Sitz hat.

Foto: Curac¸ao Tourist Board.

Eine der Pflanzen, die mit den Spaniern, die Curaçao 1499 für sich entdeckten, auf die Insel kam, war die Valencia Orange. Das trockene Klima und der besondere Boden ließen die sonst so saftig-süße Frucht auf Curaçao allerdings bitter und nahezu ungenießbar werden. Man verlor die Orangenzucht deshalb aus den Augen, und die Bäume gediehen wild auf der ganzen Insel. Nicht einmal die Ziegen waren an ihnen interessiert. Erst Jahrzehnte später entdeckte man, dass die Orangenschale außergewöhnlich duftende, ätherische Öle enthielt.

Seit 1946 nun residiert die Brennerei Senior Co schon im Landhaus Chobolobo und stellt aus den Orangenschalen der einst verschmähten Frucht den weltbekannten Likör namens Blue Curaçao Likör her. Bei der Tour gibt es den Original-Drink zum Probieren. Und das dazugehörige Museum erzählt die Geschichte der Familie und des berühmten Inselgetränks.

Extra-Tipp: Kolonialgeschichte erzählen die mehr als 50 der holländisch anmutenden, historischen Landhäuser (Landhuizen), die heute noch auf Curaçao erhalten sind. Rund 100 Plantagen gab es im 18. und 19. Jahrhundert auf der Insel. Den Mittelpunkt bildete das Landhaus, in dem der Eigentümer mit seiner Familie lebte. In einem ehemaligen Plantagenhaus wurde auch das Savonet-Museum im Herzen des Christoffelparks eingerichtet, das einen Einblick in die traditionelle Lebensweise der Einheimischen gibt – von den ersten Arawak-Indianern, die Curaçao vor fast 4000 Jahren besiedelten, bis zur Moderne.