(Sponsored Post)

Einsam, abgeschieden und exklusiv

Seit dem 15. Juli 2020 sind die Malediven wieder für den internationalen Tourismus geöffnet. Kostbarer denn je ist heute die exklusive Einsamkeit, die das Inselreich Urlaubern zu bieten hat. Die besten Gründe auf einen Blick.

Von Natur aus isoliert

Fast 1200 üppig grüne Inseln vereint der Archipel im Indischen Ozean. Und jede einzelne davon umgibt ein bildschöner Saum aus weißem Sand und schillernden Korallenriffen unterm türkisblauen Meer – wie geschaffen für einen Urlaub in glänzender Isolation.

Rückzugsort der exklusiven Art

Die Malediven sind bekannt für ihr Konzept „Eine Insel – ein Resort“. Nur die Gäste und das Personal teilen sich dabei die friedliche Umgebung. In den berühmten Over Water Bungalows können die Urlauber ihre Sorgen getrost vergessen, dem Rauschen der Wellen lauschen und sich mit individuellem Luxus verwöhnen.

Foto: Malediven

Frühstück im Privatpool

Romantischer geht’s nicht: ein schwimmendes Frühstück mit dem Liebsten im eigenen Pool, während die Morgensonne im Meer glitzert. Wer sich nach trauter Zweisamkeit sehnt, findet auf den Malediven sein ultimatives Urlaubsglück.

Foto: Malediven

Genießen wie die Locals

An der Seite der Einheimischen können Urlauber die Freuden des einfachen Lebens neu entdecken und sich bei den Inselfesten mit Liebe und Leckereien überschütten lassen. Gute Gelegenheit den Moment zu feiern, gibt es auch bei den magischen Sonnenuntergängen der Malediven.

Foto: Malediven

Großes Kino unter Wasser

Die maledivischen Gewässer sind der ultimative Spielplatz für Ozeanenthusiasten. Beim Tauchen und auch beim Schnorcheln lassen sich sanfte Mantas, Walhaie und Schildkröten beobachten.

Foto: Malediven

Tipps zur aktuellen Lage: Was Touristen derzeit vor und während der Reise beachten müssen, listet kompakt gebündelt die offizielle Website der Malediven und zwar genau hier.